Upcycling zum Jahresanfang....DIY Topfuntersetzer


Hallo ihr Lieben,
Ich bin wieder da und melde mich zurück aus den Weihnachtsferien!

Seit dieser Woche haben die Kids wieder Schule und der Alltag
holt einen schneller ein als es lieb ist.

Aber ehrlich gesagt, bin ich über das Alltagsleben auch ganz glücklich.
Endlich kann ich wieder wurschteln wie es mir beliebt.

Das eine oder andere ist sogar noch zwei Tage vor Weihnachten entstanden.
Dazu ein anderes mal mehr!

Manch einer hatte da bestimmt Wichtigeres zu erledigen.

Ich hatte aber das Weihnachtsfest alles so gut im Griff,
dass bei mir doch fast schon ein bisschen Langeweile auf kam.

Das neue Jahr begann auch sehr gemächlich und relaxt.


Zumindest die ersten 7 Tage.

Dann hatte meine Tochter ihren 16. Geburtstag.
Und die meisten wissen ja was das bedeutet.

FREEEIIIIHEIT

Shakalaka

Nur einen Tag später ging es das erste Mal in die Disco.

Fasching ist bei ihr auch schon in vollem Gange.
Das könnt ihr Euch ja denken.
Bin dann mal weg...ne!

Obwohl ich das ganze ja schon einmal mit meiner älteren Tochter
hinter mir habe, fühlt es sich doch ganz neu an, 
die " KLEINE" ziehen zu sehen...in die große weite Welt.

Aber auch das werden wir meistern!

Und da ein neues Jahr auch meistens was mit aufräumen und säubern zu
tun hat, habe ich meinen Mann in den Keller geschickt ;o).

Und ich habe mich mit der weit aus angenehmeren Art des
Aufräumens beschäftigt...nämlich mit meinen vielen, vielen und noch mehr
Stoffresten.


Ich gebe zu, so schönes altes Leinen kann ich nicht wegwerfen.

Würde ich das tun, hätte ich ein schlechtes Gewissen.

Ich stelle mir vor, wie die Frauen in mühevoller Arbeit diesen
 Stoff gewebt haben.

Und so sammelt sich jedes Jahr ein großer Wäschekorb mit kleinen Stücken an.

Von den etwas größeren mache ich meistens Stoffblumen.
Die langen Streifen habe diesmal verwebt.




Den Webrahmen habe ich mir flix gebaut und mit Baumwollschnur bespannt.

selbstgebauter Webrahmen


Meine Stoffstreifen waren kürzer und länger.

Ich habe die einzelnen Streifen mit einer kleinen Naht an der Nähmaschine
zusammengenäht, immer ein paar Stücke.
Wenn es zu lang ist, kann man schlechter weben.

Und so sind drei schöne neue Topfuntersetzer entstanden.

Upcycling.. Topfuntersetzter aus Stoffresten

Einen habe ich mir auch extra in der Größe meiner
Auflaufform gemacht.
Für die brauchte ich bisher immer zwei Stück.



Diese Untersetzer gefallen mir richtig gut. 
Und vor allem passen sie jetzt so schön in die Schublade.


Und da es gerade passt und ich schon länger kein leckeres Rezept gezeigt habe,
gibt es heute gleich noch mein Lieblings Kartoffelgratin für Euch.

Vor Jahren habe ich Ihn einmal in einer Kochshow mit Tim Mälzer gesehen.
Und seither ist und bleibt dieser unangefochten.

Hier das Rezept:

Kartoffelgratin

600g Kartoffeln
100 g Zwiebeln
4 Eßl. Öl
4 Lorbeerblätter
125g Fleischbrühe (ersatzweise Gemüsebrühe)
200 ml Schlagsahne
100 ml Milch
Salz, Pfeffer, Muskat

Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden.
Zwiebel fein würfel.
Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Lorbeerblätter 2 min an dünsten.
Brühe hinzugießen und stark einkochen.
Kartoffeln, Sahne und Milch zugeben und offen
bei mittlerer Hitze köcheln lassen, dabei mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

In eine Auflaufform geben und im heißen Backofengrill
 knusprig und goldbraun gratinieren.

P.S. Ich nehme für 5 Personen immer die doppelte Menge.

Yummy!

Rezept Kartoffelgratin ohne Käse


Das wars für heute meine Lieben.



bis ganz bald
XOXO
 photo signature_zps758e51cc.png

Kommentare :

  1. Liebe Tanja, Deine Idee zur Leinen Resteverwertung ist nicht nur genial, sondern auch wunderschön. Ich könnte mir auch sehr gute solche Untersetzer als Platzset vorstellen. Oder als Tischläufer. Ich kann auch kein Fitzelchen Leinen wegwerfen. Ich behalte längere Stoffstreifen auch und reisse mir dann bei Bedarf Bänder um als Geschenkband zu verwenden oder Vorhänge aufzuhängen (für Nähungeübte wie ich es bin sehr praktisch, kann damit die Fertigvorhänge aus Leinen mit Schlaufen passend auf unsere schiefen Böden dank der Leinenbänder an der Vorhangstange befestigen).
    Und der Kartoffelgratin klingt lecker, das mit dem Lorbeerblatt muss ich auch mal ausprobieren.
    Grüsse aus der CH
    Dani

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja!
    Ich wünsche dir ein frohes Neues Jahr. Kartoffelgratin liebe ich absolut und dein Rezept wird auch demnächst ausprobiert.
    Es ist nämlich etwas anders als das, welches ich sonst koche.
    Tolle Idee mit den Stofffetzen zu weben. Die Untersetzer sind nicht nur bildschön, sondern auch mega praktisch. Prima Resteverwertung!
    Nun wünsche ich dir eine wundervolle Zeit! SUSANNE

    AntwortenLöschen
  3. Die Untersetzer sind perfekt , liebe Tanja ♥
    Das Problem mit den Auflaufformen habe ich auch immer, niemals ist ein passender Untersatz zur Hand und auf dem Tisch wackelt es , weil diese Korkteile immer zu klein sind. Alte Leinenreste habe ich zwar nicht, aber vielleicht tut es auch eine alte Gardine in Streifen geschnitten - Danke für diese super Idee ♥♥♥
    Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tanja,
    Deine neuen Topfuntersetzer sind wirklich ganz zauberhaft. Wunder- wunderschön ♥♥♥ und dann auch noch ein Kartoffelgratin dazu... yummi... ich LIEBE Kartoffelgratin. Mit der Weihnachtsentspannt, sich wieder in den Alltag einfinden kenne ich, ich arbeite auch seit Mittwoch wieder und "fast" ist alles wieder beim Alten, denn mein Mann hat noch diese Woche frei und dem Fallen so ganz alleine zu Hause als schon mal ein paar Sachen ein *grins*

    Liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tanja,
    deine neuen Topfuntersetzer sind der Hit.....Dein Upcycling gefällt mir Total gut....
    Eine total schöne Art seine Reste zu verarbeiten....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  6. Frohes Neues Jahr liebe Tanja.. im Januar geht das noch!?? ☺☺

    Hübsche Teile hast du da gewebt.. geht auch ganz toll mit ner dicken Häkelnadel und einfach drauf los häkeln.. wenn die Enden ja zusammen genäht werden. Dann spart sich frau die Bastelei mit dem Webrahmen.. hihi..

    Un legger legger.. Kartoffelgratin.. hmmmmm.. ich wollte heute eh was mit den Knollen kochen.. Dank dir für den Tipp.

    Ich wünsche dir noch einen wunderbaren Tag und..
    Viele liebe Grüße
    Gina

    AntwortenLöschen
  7. Liebste Tanja, auch für dich und deine Lieben ein gutes, neues, gesundes Jahr! Wie schön es bei dir wieder anfängt, deine Topfuntersetzter sind absolut shabby! Eine praktische Idee, die Reste zu verwerten .. ich könnte so etwas schönes auch nicht wegwerfen, niemals! Gratin geht immer, ich werde deine Variation testen, yummie! Herlichen Drücker, von Meisje

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tanja,
    deine Untersetzer sind superschön geworden. Eine tolle Resteverwertung. Ich bin grad am Überlegen, was ich mit einer alten weißen Tischdecke anfange, die ich nicht mehr brauche. Noch trau ich mich nicht, sie zu zerschneiden. Deine Untersetzer sind schon mal eine gute Anregung.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  9. Eine tolle Idee! Ich würde sie sofort nachbasteln, wenn ich so schöne Leinenreste hätte.
    Herzliche Grüße
    Nico

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tanja,
    wo hast du denn die ganzen Stoffreste her, da könnest du ja eine Menge Mumien drin einwickeln :), aber da finde ich deine Idee mit den Topfuntersetzern um einiges schöner! Kartoffelgratin esse ich auch total gern.
    Liebe Grüße Bella

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Tanja, eine tolle Idee, Stoffreste zu upcyclen.
    Die Untersetzer sehen klasse aus, so schön rustikal,
    so passend zum Holztisch und so praktisch -
    was will man mehr.
    Ganz lieb, Jana

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Tanja,
    der Alltag hat och auch was Gutes, oder? Endlich wieder Zeit für unsere Projekte.
    Irgendwie komme ich da nie dazu, wenn Ferien sind.
    Deine Topfuntersetzer finde ich klasse.
    Sie sehen toll aus und sind auch noch praktisch.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Hi Tanja,

    Deine Topfuntersetzer finde ich mega klasse...wie fast alles hier, was Du so an DIY zauberst und vorstellst hier. Das Rezept vom Kartoffelgratin kommt gerade recht...war auf der Suche nach einem...liebsten Dank! :)

    Alles Liebe
    ISa

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Tanja,
    auch ich bin ganz froh,dass die Kinder wieder zur Schule müssen.
    Ich bin wie du gerade beim Aussortieren und Umräumen.
    Die Untersetzer sind sehr hübsch geworden. Ist schon lange her, dass ich gewebt habe. Meistens mit den Kindern mit Wolle oder T-Shirtresten.
    Dein Kartoffelauflauf sieht ebenfalls köstlich aus und lädt zum Nachmachen ein.
    Ganz herzliche Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Tanja!
    Ein "Frohes neues Jahr!" die Idee mit den Stoffstreifen finde ich toll, auf dem Speicher müsste auch irgendwo noch mein alter Webrahmen sein...
    Kartoffelgratin esse ich auch total gerne,
    liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  16. Die Untersetzer sehen ja super aus. Im übrigen bin ich auch sehr froh, dass der Alltag bei uns wieder eingekehrt ist.
    Glg Kuni

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Tanja, auch ich mag den Alltag sehr... er gibt uns Sicherheit und ein Urvertrauen! Bei uns ist jetzt erst so langsam wieder Alltag... ich übe mich noch im Gesund werden ;-) Deine Untersetzer finde ich toll! Sie sind sehr rustikal und in der Kombination, wie auf den Bildern gut mitanderen Dingen zu kombinieren. Gegensätze ziehen sich halt an :-D stimmts? Meine Liebe, ich wünsche dir noch viel Spass beim werkeln und freue mich auf deinen nächsten Beitrag LG Gina

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Tanja,
    ich hab auch ein Milleniumskind. Meins wird nächsten Monat 16. Die Zeit verging so schnell. Deine Untersetzer sind sehr schön geworden. Und der Auflauf schmeckt bestimmt so köstlich, wie er aussieht. Die Zutaten hat man ja meistens zu Hause.
    Liebe Grüße
    Grit

    AntwortenLöschen
  19. I love what you made for the table. They looks so cute. Hmmm, maybe I try it. The potatos looks so good I`m sure it taste fantastic.
    Sending a hug your way.

    AntwortenLöschen
  20. Hi Tanja,
    die Zeit vergeht so schnell....und schwupp sind sie groß! Ich hab da zwar noch ein paar Jahre vor mir, aber....was sind schon ein paar Jahre.
    Die Topfuntersetzer sind richtig klasse geworden und das Rezept für Kartoffelgratin komt gerade richtig!

    Liebe Grüße und schönes Wochenende,
    Moni

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Tanja,
    welch wunderschöne Idee das alte Leinen zu weben. Die Topfuntersetzer sind klasse !!!!
    Ich wünsche dir ein schönes und kreatives neues Jahr, <3liche Grüße von Renate, die uuuuuunbedingt wieder öfter bei dir anklopfen möchte :O)

    AntwortenLöschen
  22. Hallo,

    vielen Dank für diese tolle Idee :) Das passt so gut, ich kann mich nämlich auch nie von meinen Leinenresten trennen und suche auch schon nach einer Weile nach schönen Topfuntersetzern, werde es auf jeden Fall mal ausprobieren

    AntwortenLöschen